Weinachts- und Neujahrgruß

Weinachts- und Neujahrgruß

Heute Abend feiern Christen mit Heiligabend und den anschließenden Weihnachtsfeiertagen ihr höchstes religiöses Fest.
Unsere christlichen Freunde freuen sich, eine weitere Weihnacht gemeinsam mit ihren Familien, ihren Freunden und ihren Gemeinden begehen zu können. Wir Muslime freuen uns mit ihnen. Weihnachten erinnert  uns an die wunderbare Geburt Jesus, des Wortes Gottes, Friede sei mit ihm. Wir erachten ihn als Propheten und Gesandten Gottes und gedenken in diesen für die christliche Welt wichtigen Tagen Jesus mit Ehrerbietung. Im gnadenreichen Koran heißt es über seine Geburt:
“Und (denke daran) wie die Engel sprachen: «O Maria, Allah hat dich erwählt und dich gereinigt und dich erkoren aus den Frauen  der Völker.“ (3:42)
“Wie die Engel sprachen: «O Maria, Allah gibt dir frohe Kunde durch ein Wort von Ihm: sein Name soll sein der Messias, Jesus, Sohn Marias, geehrt in dieser und in jener Welt, einer der Gottnahen.“ (3:45)
„Wahrlich, Jesus ist vor Allah wie Adam. Er erschuf ihn aus Erde, dann sprach Er zu ihm: «Sei!», und er war.“  (3:59)

Die gemeinsame Bestrebung aller Gläubigen sollte es sein,  Liebe, Respekt, Toleranz und Brüderlichkeit zu verbreiten.
Wir glauben, dass wirtschaftliche und soziale Krisen in unserer Gesellschaft durch einen stärkeren Zusammenhalt, durch das Teilen der Sorgen und Nöte und vor allen Dingen durch das Näherrücken in den religiösen Feiertagen besser überwunden werden können. Interreligiöse und interkulturelle Zusammenarbeit können hier besonders dazu beitragen, dass die Freude und das Glück der Menschen und damit auch die Brüderlichkeit, die Friedfertigkeit und das Miteinander gestärkt werden.
Über 2 Millionen Muslime waren in den letzten Wochen für die Pilgerfahrt in Mekka und Medina. Sie verließen die heiligen Stätten mit  unvergesslichen Eindrücken und dem Gefühl, sich zusammen mit Millionen von anderen friedfertigen Gläubigen Gott genähert und göttliche Spiritualität erlebt zu haben. Viele unserer christlichen Freunde und die Kirchen haben uns zum anschließenden Opferfest, dem “Fest der Annäherung an Gott” gratuliert, worüber wir uns sehr gefreut haben.
Verbunden mit dem Wunsch, dass im nächsten Jahr neue Freundschaften gewonnen und bestehende gestärkt werden, dass auch im neuen Jahr Toleranz, gegenseitiger Respekt und Akzeptanz herrschen, wünsche ich Ihnen Allen gesegnete Weihnachten, besinnliche Festtage und ein frohes, neues Jahr.
Sadi Arslan
DITIB-Vorsitzender

Comments are closed